Es klingt alles aus einer anderen Welt herüber.


Gustav Mahler

Gustav Mahler

OHRENforum XI – Was mir der Mensch erzählt!

Natur, Glaube, Liebe – das sind die großen Menschheitsthemen im kompositorischen Universum Gustav Mahlers (1860-1911). Entsprechend großdimensioniert hat er uns ein sinfonisches Schaffen hinterlassen, dessen genuin rein instrumentale Besetzung er in einzigartiger Weise mehrfach um die menschliche Stimme – sei es im solistischen, sei es im chorischen Gesang – als zusätzliche klangliche Ausdrucksquelle erweitert hat. 
Zeitlebens im Zwiespalt darüber, ob er seine außermusikalischen „Programme“ dem Zuhörer als erforderliche Kenntnis angedeihen lassen sollte oder nicht, ist zumindest die textliche Grundlage immer ein Orientierungspunkt für die Rezeption.
Dem Anliegen des OHRENforums gemäß können die Teilnehmer vor allem aber in die musikalische Symbolsprache Gustav Mahlers eintauchen und HÖREN, wie er mit den Vokalsinfonien – der 2. („Auferstehungssinfonie“), 3., 4. und 8. Sinfonie („der Tausend“) sowie dem „Lied von der Erde“ – Denkmäler der Musik kreiert hat.

• Eine allgemeine Erläuterung zu den Seminaren des OHRENforums finden Sie unter dem Menüpunkt "OHRENforum - Die Oper lebt!"

Den Zugang zur Oper über die Musik vermittelt Andrea Knefelkamp-West, langjährige Dramaturgin am Theater Dortmund, wo sie u.a. Generalmusikdirektor Jac van Steen assistierte. In zahlreichen Konzert- und Operneinführungen konnte die Musikwissenschaftlerin und selber ausübende Musikerin dem Publikum musikalische Sachverhalte in lebendiger Weise veranschaulichen.
So bedankte sich Gabriele Kranemann, Teilnehmerin einer vergangenen Veranstaltung, mit den Worten:  
"Lebendig, unterhaltsam und pointiert - so vermittelte die Musikwissenschaftlerin Andrea Knefelkamp-West ihr Anliegen, Menschen die Welt der Oper zu eröffnen.
Besonders beeindruckten mich die vielen relevanten Klangbeispiele, von der Referentin auf dem Klavier vorgetragen, die sorgfältig ausgewählten Musikbeispiele und die gezeigten Fotos und Filmausschnitte.
Dies alles begleitet von hochinteressanten Vortrags- und Gesprächsmomenten. So wurden die Abende zu einem besonderen Erlebnis für alle.

Frau Knefelkamp-West zeigt, wie Oper geht, wie Geschichten durch Musik zur Darstellung gebracht werden und eröffnet dadurch nicht nur Opernfreunden, sondern allen Interessierten einen vergnüglichen und lehrreichen Zugang."